Hinweis an Gewerbetreibende / Institutionen - Warnung vor betrügerischen E-Mails zur Registrierung im Transparenzregister

Hinweis an Gewerbetreibende / Institutionen

Die Gemeinde Groß Kreutz (Havel) hat Kenntnis darüber erlangt, dass in letzter Zeit wieder vermehrt Schreiben versandt werden, in denen den Empfängern Bußgelder angedroht werden. Darauf wurde vom Bundesministerium der Finanzen hingewiesen.

Im Originalzitat des Bundesministerium der Finanzen heißt es:

War­nung vor be­trü­ge­ri­schen E-Mails zur Re­gis­trie­rung im Trans­pa­renz­re­gis­ter

Derzeit versenden Betrüger*innen unter dem Namen „Organisation Transparenzregister e.V.“ E-Mails, in denen Empfänger*innen auf die Mitteilungspflicht an das Transparenzregister gemäß §§ 18 ff. des Geldwäschegesetzes hingewiesen und Bußgelder bei unterbleibender Registrierung angedroht werden. In den E-Mails wird der Eindruck erweckt, man müsse sich kostenpflichtig auf der Internetseite www.TransparenzregisterDeutschland.de registrieren.

Das Bundesministerium der Finanzen warnt ausdrücklich davor, auf solche oder ähnliche E-Mails zu reagieren, sich auf der oben genannten Internetseite zu registrieren oder gar Zahlungen zu leisten!

Die offizielle Interseite des Transparenzregisters im Sinne des Geldwäschegesetzes lautet www.transparenzregister.de. Betreiber des Transparenzregisters ist die Bundesanzeiger Verlag GmbH als Beliehene.

Die Aufsicht über das Transparenzregister hat das Bundesverwaltungsamt.

Die Eintragungen in das Transparenzregister sind kostenlos.

   Quelle > Mitteilung des Bundesfinanzministeriums vom 21.01.2020

Es wird empfohlen, auf diese Schreiben nicht zu reagieren.

Schafföner

FB-Leiter Ordnung/Sicherheit/Bauen

Sperrung Alter Schmergower Weg in Deetz

Der WAZV Havelland ist beauftragt, die Herstellung eines Trinkwasser-Hausanschlusses durchzuführen.
Hierfür ist es notwendig, in der Zeit vom 20. Januar bis voraussichtlich 20.März 2020 die Straße "Alter Schmergower Weg"
vollständig zu sperren.
Wir bitten Sie für die vorübergehenden Beeinträchtigungen durch die Baustelle um Verständnis.

Unternehmerpreis familienfreundlich in PM

Unternehmerpreis „Familienfreundlich in PM“

 

Unter der Schirmherrschaft des Landrates startete die nächste Auslobung des Unternehmerpreises „Familienfreundlich in PM“ am 1.12.2019 und läuft noch bis zum 29.12.2020.

Jedes Unternehmen und jede Einrichtung mit Sitz im Landkreis Potsdam-Mittelmark und ohne Mehrheitsbeteiligung des Landkreises kann sich bewerben. Nur die Preisträger aus den Vorjahren können sich zwei Jahre land nicht erneut bewerben.

Drei Erstplatzierte werden gekürt, gestaffelt nach Größe des Unternehmens, so dass auch kleine Unternehmen eine Chance auf diesen attraktiven Preis haben. Die Gewinner erhalten einen Imagefilm über ihr Unternehmen, einen attraktiven Pokal, Aufkleber, die das Unternehmen als familienfreundliches Unternehmen bei Stellengesuchen auf dem Portal der Bundesagentur für Arbeit kennzeichnen, sowie ein Preisgeld für teambildende Maßnahmen. Machen Sie mit!

Und jeder kann ein Unternehmen nominieren!

Bewerbungsbögen und weitere Informationen finden Sie unter www.familienfreundlich-pm.de

Die festliche Preisverleihung findet am 14. Mai 2020 in der Heimvolkshochschule Seddiner See statt.

Landkreis Potsdam-Mittelmark

Fachbereich Soziales und Wohnen

Umleitung Ausbau L 86 Groß Kreutz / Damsdorf

Der Umbau der Landesstraße L 86, der Lehniner Chaussee, wurde durch den Landesbetrieb Straßenwesen geplant
und ab dem 25. November durch die ausführende Firma STRABAG umgesetzt. Die Gemeinde Groß Kreutz (Havel) bittet um
Verständnis für die entstehenden Einschränkungen und Benachteiligungen. Leider gestaltet sich unser Einfluß auf die
Baumaßnahme bzw. auf deren Durchführung sehr beschränkt.
Die seitens des Landesbetriebes Straßenwesen ausgewiesene Umleitungsstrecke wird mangels Alternativen durch die
Orte Damsdorf, Trechwitz und Schenkenberg geführt. Neu Bochow als auch der Frucht- und Frachthof sind über
Bochow zu erreichen.

Die Umleitungsstrecke sehen Sie hier

Feierliche Eröffnung Sonnensystemweg

Am Samstag, d. 9. November 2019, wurde der Sonnensystemweg feierlich eingeweiht.
Trotz regnerischen Herbstwetters sind ca. 50 Mitbürger auf Wanderschaft gegangen, um den
Sonnensystemweg zwischen Groß Kreutz und Deetz "einzulaufen".
Nach einer Idee von Herrn Wolfgang Haak ist in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung, Frau Meissner und den
Mitarbeitern des Bauhofes, entlang des "Alten Deetzer Weges" eine maßstabgerechte Darstellung unseres Sonnensystems entstanden.
Die Findlinge wurden von Wolfgang Haak mit den Planetennamen versehen und an der 3,4 km langen Wegstrecke installiert.
Mit erklärenden Schildern werden die wichtigsten Informationen dem betrachtenden Wanderer vermittelt.
Etwa in der Mitte der Strecke haben die Wanderer dann bei Glühwein und Bratwurst (vom Feuerwehrförderverein Groß Kreutz
bereitgestellt) die Pause genossen.
Mit einem kleinen Präsent hat der Ortsvorsteher von Groß Kreutz dem Schöpfer Wolfgang Haak für seine Idee und die Ausführung
gedankt.
Dieser Sonnensystemweg ist eine willkommene touristische Attraktion, die sicher auch von Schulklassen als ergänzende
Möglichkeit im Nawi-Unterricht genutzt werden kann.
Wenn in den nächsten Jahren vom Bahnhof Groß Kreutz aus der "Alte Schmergower Weg" als Fahrradverbindungsweg zum
Havelradweg ausgebaut wird, ist das eine noch bessere Möglichkeit dem Sonnensystemweg Aufmerksamkeit zu schenken.

Thomas Becker
Ortsvorsteher des OT Groß Kreutz

Richtfest am neuen Feuerwehrgerätehaus in Krielow

Richtfest am neuen Feuerwehrgerätehaus in Krielow

Die Gemeinde Groß Kreutz (Havel), insbesondere der Ortsteil Krielow samt seiner Freiwilligen Feuerwehr, feierte am sonnigen 30. Oktober die Fertigstellung des Dachstuhls am neuen Feuerwehrgerätehaus in der Lilienthalstraße mit einem, dem Anlaß entsprechendem, Richtfest. Selbstverständlich durften ein besonders schöner Richtkranz und der Richtspruch der Zimmerei Holzbau Hecker nicht fehlen. Architektin Monika Siemer, Bürgermeister Reth Kalsow und 3 Vertreter der Feuerwehr hatten die Ehre, in luftiger Höhe dabei zu sein und hämmerten den einzigen Nagel in den Dachstuhl (ab jetzt wird nur noch geschraubt).

Natürlich beging die gesamte freiwillige Feuerwehr Krielow dieses seltene Fest in voller Montur und ließ sich auch die Verköstigung der zahlreichen Gäste nicht aus den Händen nehmen. Trotz der schon recht kühlen Nachmittagstemperaturen erfuhren Sekt, Kaffee, Kuchen, Spanferkel, Salate etc pp. großen Zuspruch. Der bereitgestellte und sehr leckere Glühwein half sicherlich dabei, kleineren Kälteschäden vorzubeugen.

Das alte, für die heutigen Ansprüche viel zu kleine Gerätehaus, konnte nicht erhalten werden und musste dem Neubau weichen. Neben der Fahrzeughalle, welche nun 2 großen Löschfahrzeugen Platz bietet, entstehen über 2 Geschosse neben den üblichen Umkleide- und Sanitärräumen ein Büro sowie ein Versammlungsraum.

Die derzeitige Konjunktur im Bausektor in unserer Region erschwerte eine zügige Umsetzung des Vorhabens, so daß mittlerweile mit einigen Wochen Verzug seit der ersten Terminplanung gerechnet werden muß.

Nach der Grundsteinlegung Mitte August wurde nun in den letzten Oktobertagen der Dachstuhl geliefert und gerichtet.

7 Monate nach Baugenehmigung einer Planung der Wusterwitzer Architektin Monika Siemer und 4 Monate nach Baubeginn durch die Lehniner Firma SiSO Bau kann jedoch nun das Dach eingedeckt und mit den Ausbauarbeiten begonnen werden.

Die meisten Ausbaugewerke wurden bereits durch eine öffentliche Ausschreibung online auf dem Vergabemarktplatz des Landes Brandenburg bereitgestellt, jedoch besteht für interessierte Firmen noch immer die Möglichkeit, an der einen oder anderen Ausschreibung teilzunehmen.

Sollte der Winter noch einige Zeit auf sich warten lassen, rechnet die Gemeinde mit der Fertigstellung des neuen Feuerwehrgerätehauses im Februar 2020. Die Fertigstellung der Außenanlagen ist für Ende April 2020 geplant.

Gefördert wird die Baumaßnahme übrigens durch das kommunale Infrastrukturprogramm KIP des Landes Brandenburg. Die Förderhöhe beträgt 376.000 €. Die restlichen Kosten in Höhe von ca. 309.000 € werden von der Gemeinde Groß Kreutz (Havel) gestemmt.


Autoschlüssel gefunden

Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofes haben am 24.09.2019
in der Lehniner Chaussee in Groß Kreutz

einen Autoschlüssel (Nissan) mit Fernbedienung

gefunden.

Nachfragen bitte an die
Gemeindeverwaltung der Gemeinde Groß Kreutz (Havel)
Frau Berger
033207 / 351 15     oder 351 0.

RE1-Fragebogen zur Forderung der Taktverdichtung

Es finden in den kommenden Wochen zu unterschiedlichen Uhrzeiten Fahrgastzählungen an den Bahnhöfen Groß Kreutz und Götz statt.

Diese Zählung und Auswertung führen Mitarbeiter der Gemeinde Groß Kreutz (Havel) durch. Dies dient zur Forderung der Einführung des Halbstundentakts. Damit alle Pendler aus dem Gemeindegebiet erreicht werden, auch diese, die aus Taktgründen eine Alternative zu den Bahnhöfen Götz und Groß Kreutz wählen, wurde dieser Online-Fragebogen erstellt.

Den Fragebogen finden Sie hier:

Senden Sie den ausgefüllten Fragebogen an: meissner@gross-kreutz.de

Verordnung über den Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg

Die Brandenburgische Verordnung über den Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion
Berlin-Brandenburg (LEP HR) vom 29. April 2019 wurde am 13. Mai 2019 unter
https://www.landesrecht.brandenburg.de/dislservice/public/gvbldetail.jsp?id=8141 elektronisch verkündet.
Die Rechtsverordnung ist am 1. Juli 2019 in Kraft getreten.
Gemäß Artikel 8 Absatz 4 des Landesplanungsvertrages wird der Plan bei allen Behörden, auf deren
Bereich sich die Planung erstreckt, zur Einsicht für jedermann niedergelegt. Im Einzelnen in Brandenburg
bei der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung, bei den Landkreisen, den kreisfreien Städten, amtsfreien Gemeinden und
Ämtern.

Ein Abdruck des Gesetz- und Verordnungsblattes liegt in der Gemeindeverwaltung Groß Kreutz (Havel),
im Sekretariat des Bürgermeisters, Potsdamer Landstraße 49b, OT Jeserig, 14550 Groß Kreutz (Havel) ab sofort zu den
bekannten Öffnungszeiten der Verwaltung zur Einsicht für jedermann aus.

Kitaneubau im OT Jeserig - Grundsteinlegung

Am 2. April 2019 fand bei herrlichstem Sonnenschein die feierliche
Grundsteinlegung für die neue Kita im OT Jeserig statt.

IMG20190402155006resized20190402061948989
IMG20190402154906resized20190402062005845
IMG20190402154653resized20190402062026693
IMG20190402154606resized20190402062025978
IMG20190402154554resized20190402062025705
IMG20190402154514resized20190402062044168
IMG20190402154418resized20190402062044442
IMG20190402153838resized20190402062045672
IMG20190402153831resized20190402062046836
IMG20190402153521resized20190402062118944

Kitaneubau im OT Jeserig - aktueller Stand

Aktuelles Baugeschehen
Kitaneubau im OT Jeserig - derzeitiger Stand

Im Herbst 2018 wurde die Baugenehmigung erteilt. Im I. Quartal 2019 erhielten wir dann den
Fördermittelbescheid in Höhe von 1 Mio. Euro vom Land Brandenburg. Nach den ersten erfolgten
Angebotseinholungen konnte nunmehr im Februar mit den Bauarbeiten begonnen werden.
Die Firma Bauunion Wittenberg hat den Zuschlag für den Erd- und Grundleitungsbau erhalten.
Der Rohbau ging an die Firma Bauring Hochbau GmbH aus Neuruppin.
Gegenwärtig laufen die Arbeiten im geplanten Zeitrahmen. Die Aufträge für die nächsten Gewerke
(Elektro, Sanitär und Lüftung, Dach- und Klempnerarbeiten, Fenster und Innentüren, sind bereits am
19.3.2019 in der Gemeinderatssitzung vergeben worden. Preislich liegen wir derzeit noch unter dem
geplanten Budget.
Am 02.04.2019 werden Gemeindevertreter, Kita und Ortsbeirat die feierliche Grundsteinlegung vornehmen.
Wenn die Planungsziele weiterhin erreicht werden, sollte die Fertigstellung im November 2019 erfolgen.


IMG20190319114528resized20190319115503441IMG20190320092256resized20190321075708020IMG20190312143853resized20190312023958829